Letztes Feedback

Meta





 

Tatsächlich: SCHÖN, nicht zu rauchen...

Und da hat er begonnen, der neue Tag. Jener Tag, an dem ich am Nachmittag vierzehn Tage lang nicht geraucht haben werde. Jener Tag, an dem ich die besonders ausführliche Protokollierung jener Anfangszeit meines Versuches, mit dem Rauchen aufzuhören, beenden werde, weil's für mich einfach wichtig ist, mich nicht mehr allzu sehr mit dem Thema Rauchen zu befassen.

Ich möchte ja, dass das Nichtrauchen Normalität wird und dass ich Nichtraucher werde, weswegen ich aufhören möchte, derart häufig das Rauchen so stark in meinen Gedanken zu haben.

Heute also, da kann ich mich nicht nur nach 336 rauchfreien Stunden ohne Zigarette mit dem vierzehnten Film der Alfred Hitchcock-Box belohnen, der "Der Spion" heißt. Nein, ich werde an diesem fünfzehnten Tag auch nun nach draußen gehen, eiun bisschen noch einmal über das Rauchen und über die letzten vierzehn Tage nachdenken und mich später wieder melden.

Jeder der letzten fast vierzehn Tage war wundervoll ohne gerauchte Zigarette. Jeder Tag hat mir geholfen, mich meinem Ziel ein ganz klein wenig näherzubringen, das da einfach lautet, dass ich mir wünsche, dass es einmal einfach nur normal ist, nicht zu rauchen und auch dann gar nicht mehr so oft an die Zigaretten zu denken.

Ich freue mich so sehr, dass ich nun seit fast 14 Tagen nicht geraucht habe und ich kann versprechen, dass ich, auch wenn ich manchmal etwas problematische Augenblicke erlebe, in denen ich mir durchaus mal wünsche, eine Ziagrette zu rauchen, dass ich versuche, dass ich alles daran setze, der Sucht weiter zu widerstehen und sie immer schwächer werden zu lassen.

Raus aus der Abhängigkeit, die mir und meiner Seele so sehr schadet. Weg mit der Sucht. Ein Leben ohne Zigarette ist wirklich schöner, auch wenn nach rund vierzehn Tagen immer noch so ein Gefühl eines Vermissens da ist. Alles eine Frage der Zeit. Man war das Rauchen nun einmal sehr gewohnt, aber nach einiger weiterer Zeit ohne Zigaretten wird sich das sicher weiter verbessern.

Auf jedem Fall gehe ich diesen Weg weiter und werde nun nach draußen gehen, da auch heute die erste Zeit nach dem Aufstehen ohne Zigarette leider nicht durch und durch einfach ist. Ein Problem, dass ich an den Vormittagen schätzungsweise noch eine Weile erleben werde. Aber da muss ich durch und dazu bin ich nur allzu gern bereit, wenn am Schluss die totale Befreiung aus der Sucht steht.

Ich werde mich wieder melden, wenn ich am frühen Nachmittag vierzehn Tage lang nicht geraucht habe und die total ausführliche Protokollierung abseits von Twitter und diesen Postings einstelle. 

Ich habe durch und durch sehr starke und positive Gefühle, was meinen Plan und mein Vorhaben angeht, Nichtraucher zu werden. Das ist einfach zu wertvoll, als dass ich nun ein solcher Idiot sein wöllte, wieder zu rauchen und wieder zu beginnen, mich gesundheitlich total runterzuziehen. Das wird der Moment sein, wenn ich mich über diese vierzehn dann hinter mir liegenden Tage noch etwas schriftlich meine Gedanken und Gefühle betreffend äußern werde und dann auch verrate, was es mit der ausführlichen Protokollierung auf sich hat.

Bis später...

 

5.5.15 08:49

Letzte Einträge: Weiteres wertvolles Loslösen..., Immer weiter immer weiter raus..., Es gibt nur cool, und uncool, und wie man sich fühlt!, Warum hier im Augenblick (nur vorübergehend) keine Einträge kommen..., Abstand gewinnen lautet die Devise

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen